WWW.Schmalspurbahn.CH

Home ]


Technik der Web-Kamera

Die Kamera ist am Balkon des 2. Stockwerks im Hotel Grischuna montiert. Standort der Kamera Das Hotel ist in der Gemeinde Filisur direkt am Bahnhof der Rhätischen Bahn gelegen.

Als Web-Kamera wurd ein anfangs Modell M1M-Basic der Firma Mobotix AG eingesetzt. Seit Oktober 2014 ist diese durch das neuere Modell M25 ersetzt worden. Die Kamera zeichnet sich durch umfangreiche enthaltene Harware (integrierter LAN-Anschluss, verschiedene Sensoren) und Software (embedded LINUX, Bildverarbeitung) sowie vielfältige Konfigurationsmöglichkeiten aus. Webcamera Mobotix M1M

Von der Kamera werden fortlaufend Bilder aufgenommen (je nach Tageslicht bis zu 30 pro Sekunde). Bei guten Lichtverhältnissen sind diese Bilder farbig, bei mässigen Licht schwarz/weiss und wenn es zu dunkel ist werden nur noch Schwarzbilder erzeugt bzw. Die Bilder ganz unterdrückt. Durch die kürzere Zeit des Tageslichtes können daher auch im Winter in den Randstunden keine Bilder mehr geliefert werden.
Die Bilder werden von der Software der Kamera analysiert. Wenn dabei nach einer gewissen Zeit (derzeit auf ca. eine Minute eingestellt) eine signifikante Änderung gegenüber den vorangegangenen Bildern festzustellen ist, wird ein Bild von der Kamera (mittels FTP) zum Webserver übertragen. Da diese Software natürlich nicht mit der Intelligenz eines menschlichen Betrachters ausgestattet ist, müssen gelegentlich Doubletten (Bilder mit fast identischem Inhalt), Leerbilder (Bilder ohne Zug), Schwarzbilder und aus sonstigen Gründen unbrauchbare Bilder von Hand gelöscht werden.
Sollte starker Nebel herrschen kann auch die Kamera Nichts sehen - natürlich auch keine Veränderungen: es werden dann also keine Bilder übertragen.
Alle Bilder der Kamera werden auf dem Server im Bildarchiv gespeichert, dadurch sind jederzeit auch ältere Bilder abrufbar. Ein direkter Zugriff aus dem Internet auf die Kamera ist nicht vorgesehen, es können immer nur die auf dem Server abgelegten Bilder angesehen werden.

Für die Übertragung der Daten wird ein normaler Internetzugang von Bluewin über ADSL und einen Router verwendet. Der Webserver wurde anfangs bei Pair Networks in USA und inzwischen seit vielen Jahren bei Hetzner in Deutschland gehostet. Die Programme zur automatischen Erzeugung der Übersichtsseiten, des Archives und der Fahrplanauszüge sind in Perl selbst geschrieben.

Seit Januar 2001 war die Kamera während meiner Besuche in Filisur probeweise im Einsatz. Nachdem dan der ADSL-Anschluß vorhanden und das Kabel vom 2. Stockwerk bis ins Büro verlegt war, konnten wir am 3. Juli 2003 die Kamera dauerhaft in Betrieb nehmen. Lediglich drei läger als nur ein paar Stunden dauernde Unterbrechungen mussten wir seither in Kauf nehmen: Von 4. Juni bis 08. Juli 2004 war die Kamera wegen eines internen Defektes ausser Betrieb. Die Kamera wurde in diesem Fall vom Hersteller kostenlos repariert bzw. ausgetauscht. Die zweite Unterbrechung war vom 12. bis 16. Oktober 2011 wegen Problemen mit dem Router. Die Ursache der dritten Unterbrechung (von Mai 2014 bis Anfang Oktober 2014) ist noch nicht endgültig geklärt: vermutlich war irgendwo ein Wackelkontakt in der Verkabelung. Jedenfalls wurde die Gelegenheit genutzt, ein neueres wesentlich höher auflösendes Kameramodell zu installieren.

Zum aktuellen Kamera-Bild,
alle Bilder von heute,
zum Gesamt-Archiv,
zu unseren Sponsoren.

Letzte Änderung: 15.10.2014

Home ]

© 1997- Manfred Luckmann